Wie klingt es in den Tälern der eifeler Bäche und Flüsse? Im Tal der Kleinen Kyll, die bei Neroth entspringt, flankieren von Oberstadtfeld, über Niederstadtfeld bis Schutz das Gewässer einige Straßen. Allerhand Motoren von Autos, LKW, Traktoren, Motorrädern, Flugzeugen, aber auch Rasenmähern und Sägen sind tagsüber fast immer zu hören. Einzutauchen in eine Klangwelt der Kleinen Kyll, wie sie in früheren Zeiten vielleicht einmal war, gelingt erst allmählich, sobald das Flüsschen Schutz verlässt und Richtung Bleckhausener Mühle fließt. Damals wird mit jedem Schritt das klappernde und ratternde Rad der Mühle mehr und mehr zu vernehmen gewesen sein. Heute eröffnet sich ein akustischer Bereich, der die meiste Zeit frei von Motoren zu erleben ist. Zunächst mag man dies als Stille empfinden, bei näherem Hinhorchen wird es jedoch äußerst lebendig.

Der sich durch das immer enger werdende Tal windende Bach gluckert und gluckst, Strudel sind zu hören, Wellen, die an Ufer schlagen, Tropfen, die von Pflanzen fallen. Und je mehr sich das Ohr frei machen kann vom Geräuschbrei des Alltags, umso mehr öffnet es sich für das gelegentliche Kullern der Steine im Wasser, das Knacken des morschen Holzes, das über dem Wasser hängt. Es wird frei für den Wind, der durch die Bäume und Wiesen streicht, für das Gezwitscher der unterschiedlichsten Vögel und die Rufe anderer Tiere. Im Herbst sind selbst die Blätter zu hören, wie sie vom Wind von den Ästen leise knackend losgerissen werden und ins Wasser platschen oder auf dem Boden landen und zusammen mit trockenem Laub fortgeweht werden. Und weiter geht’s, voll im Klangbad der Natur, an der Bleckhausener Mühle vorbei, durch Sauerseifen, zur Heidsmühle, und schließlich bis zur Mündung in die Lieser bei Manderscheid. Jedes einzelne Motorengeräusch dringt nun deutlich wie selten an unsere Ohren, zunächst störend, bis es im Klangbrei des Alltags wieder untergeht, den wir schon gar nicht mehr wahrnehmen.

Quellhöhe: 584 m | Mündungshöhe: 246 m | Höhenunterschied: 338 m | Länge: 24 km
Mündungsfluss: Lieser | Mündungsort: Manderscheid

Aufnahmeort: Auf dem Weg zur Bleckhausener Mühle