Im Tal der Lieser, in der Struth, liegt vorm Ortseingang Neichen der Neichener Drees. Von ihm hat man einen weitläufigen Blick bis hoch nach Hilgerath, wo die alte Pfarrkirche steht. Und Wanderer des Lieserpfades kommen unmittelbar daran vorbei. Die Quelle der Lieser liegt nur gut 4 Kilometer entfernt. Ein Schild nahe des gefassten Drees‘ weist darauf hin, dass 1960 der Versuch unternommen wurde, durch eine tiefere Bohrung einer höhere Schüttung der Quelle zu erreichen, was jedoch nicht den erwünschten Erfolg hatte. Viele Jahre wurde der Drees sogar durch eine Umzäunung abgeriegelt, da man annahm, er weise nicht die notwendigen Trinkwasservoraussetzungen auf. Seit 1979 ist der Brunnen wieder für die Öffentlichkeit zugänglich und das Wasser von bester Qualität. Am Wanderwegweiser wenige Meter weiter sind in einem Kästchen frische Becher bereitgestellt, um jedermann den Genuss des Wassers zu ermöglichen. In den Sommermonaten kann es sein, dass das
Befüllen des Bechers ein wenig länger dauert, da die Schüttung der Quelle je nach Jahreszeit variiert. Das Warten wird jedoch durch den besonderen Geschmack des Neichener Dreeses belohnt.

Aufnahmeort: Drees Neichen
50°15’40.1″N 6°52’03.6″E